Hier geht's zum Dezember 2007...

 

Batman - Kein Witz... der neue Joker kommt!
The Daily News | written by Hazard | found by Rhood | 29.11.2007

Jaja, es wird schwierig für Fans sich den Joker ohne Jack Nicholson vorzustellen. Aber wenn man diese Grinsefresse da oben so anschaut, fällts einem viel leichter ;) Hier könnt ihr euch den Joker ausm neuen Batman in voller Pracht reinpfeifen... He is coming... (www.empireonline.com). Ich ahne böses... das ist gut so *g*.

 

 

DVD-Review: "The Return"
Quick-Review | written by Hazard | 29.11.2007

Der Film besitzt soviel Spannungsbogen wie eine aufgewärmte Windel. Sarah Michelle Gellar bekommt hier mal wieder Abzüge in der persönlichen "Flenn-Note" und nervt geradewegs durch diesen todlangweiligen Abklatsch von so ziemlich jeden Filmstilmitteln die etwas mit einem ruhelosen Geist, einem Video das man sich nicht geben sollte oder einfach jedem Streifen in dem jemand aus Hollywood versucht eine traumatisierte Person darzustellen. Hierbei nervt nicht das schauspielerische Können (das hat sie ja gut und gerne drauf) sondern die Routine. Und genau dieses leblose (aber sehr sexy) Herumwandeln und Erschrecken durchweicht auch den ganzen Streifen. Von Kamerafahrten, Schockmomenten und bis zu letzt einem Ende das so plump auf einen runterknallt ist dieser Film echt muffige Ware ohne jeglichen Wiedersehwert.

Fazit: Ein grausig schlechter Möchtegern-Grusel ohne echte Spannung und gemein dummen Klischees. Der Streifen ist mit seiner Laufzeit von ungerade 80 Minuten genau 80 Minuten zu lange. Hohl, blass und reine Zeitverschwendung in allem was einen guten Film ausmacht. Lasst euch vorallem nicht vom "Zombie"-Cover des Films anturnen, diese Enttäuschung verkraftet ihr nicht.

1 / 10
 

 

DVD-Review: "Blood, Bullets and a Fistfull of Ca$h"
Review | written by Hazard | 29.11.2007

Ihr mögt Ralf Möller? Nein nicht als Schauspieler, das isser ja auch nicht... sondern als so nen fieses, halsloses Monster. Tja, dann dürfen wir euch Tom Doty vorstellen. Man könnte ihn Möllers bösen Bruder taufen und ohweh... der Hund ist zäher als die Mafia und jedes China-Syndikat zusammen.

Es geht um genau das was der Titel verspricht... *nachguck*. Nun das kennen wir ja alles irgendwoher, aber ich muss gestehen das mir der hässliche Charme dieser Kleinbudget-Gangsterflicks in den Bann gezogen hat. Die Darsteller sind köstlich bis gnadenlos gut, die Story mit den Kettenreaktionen so richtig schön verzwickt und mit Tom Doty als fast unzerstörbarem Drecksack mehr als nur ein augenzwinkernder, brutaler Spass. Man fühlt sich irgendwie so richtig heimisch zwischen Klassikern wie Snatch, Reservoir Dogs, Punisher und Hard Boiled.

Fazit: Ca$h ist der neue, bisher ungekrönte Michael Meyes im Gangstergenre... und wer sowieso auf unheimlich eigenwillige Filme mit dem besonderen Trash-Faktor mag wird Blood, Bullets and a Fistfull of Ca$h lieben. Ungestylt, ungehemmt, schwarz und bitter bis zum Ende.

8 / 10
 

 

Huckworld Media - Der Bum mixt Cocktails - Boscabana Chat
Media | written by Hazard | bum by Rhood | 23.11.2007

Damit wir eine gewisse "Flexibilität" und "Vielfalt" in die Bum-Geschichte reinbringen möchten (joar, das haben wir hier richtig genial und lange ausgeklügelt, versteht sich ;) haben wir den Bum aus seinem Spielebunker gezogen und ihn auf sein erst-liebstes Hobby angesetzt: "Suffe!" (O-Ton). Dafür hat er sich heute erbarmt und mixt euch einen vergleichsweise diffiziellen Trunk aus recht billigen Zutaten. Wobei die Coke eigentlich durch Kinder-Cola (oder ähnlich übelschmeckendem Pendant) ersetzt werden sollte... aber sich ein anonymer Wohltäter dazu entschlossen hat das echte Koffeinprodukt zu spendieren.

Achtung: Liebe Kinder, aufgepasst! Diesen "Seich" hier nicht nachmachen! Alkohol ist echt nur für doofe Onkels, und schaut euch doch mal den Kerl da oben an... sowas passiert dann mit euch!

Genau hier gens die Übersicht von allen unserer Streifen auf YouTube...

 

 

Bild des Tages - Unser Onkele... "Starman" mit dem irren Blick
The Daily News | written by Hazard | 22.11.2007



Stellt euch vor... irgendwann lebt ihr auf dem fetzigen Mond. Alles fein, Pizzalieferung, Homebanking, YouTube, Sixpack-Tannenzäpfle inklusive eines alten Hausdrachens hinter dem Herd... eingeklemmt (scherz!). Doch plötzlich rauscht aus dem tiefen Kosmos ein Wesen auf eure mit HDR-Postern tapezierte Glaskuppel zu. Und... es ist nicht irgendjemand. Es ist unser Mann, unser Onkel mit dem kultigen Camaro! Es kleppert schrill und direkt durch das Loch in der 1-meter dicken Glasversiegelung geift dieser Kopf zum Vorschein... :P

Für Insider: Diese Rasse nennt man auch "Pirate of Pestulon"... und es fehlt hier eigentlich nur noch der Säbel zwischen den Zähnen!

 

 

The Daily News - Where the fork is Alice?
The Daily News | written by Hazard | found by Rhood | 21.11.2007

Yes, es macht sich wieder was in Sachen American McGee's Alice (www.movie-infos.net). Die düstere Spiel-zu-Film-Umsetzung des Spielegurus McGee wird nun nicht mehr als verschollen gemeldet! Und nun wirds so richtig interessant... denn anscheinend soll Markus Nispel "The Texas Chainsaw Massacre" das Regiezepter in die Hand nehmen und lässt dabei die putzige Sarah Michelle Gellar alias Alice ihr Röckchen überstülpen!

 

 

IGN's Top 100 Games of All Time
The Daily News | written by Hazard | found by Rhood | 20.11.2007



Rhood, der alte Bum hat mir gerade diesen schmucken Riesenartikel von IGN zugeschnattert. Durch deren Top 100 Games aller Zeiten wird man sich lange schmöckern... natürlich inklusive knuspriger Bilder und Fakts. Für Spielefans äh Freaks die ultimativ-astreine Geschichtsstunde, herrlich! IGN's Top 100 Games of All Time! (top100.ign.com)

 

 

Bild des Tages - Ruf, mich, an... Harry Schweissbirne
The Daily News | written by Hazard | 20.11.2007



Ich weiss nicht genau was er uns damit sagen möchte, aber ich bin mir sicher das ihn bald viele Leute anrufen werden... wenn ich seine Handynummer hier preisgebe! :D Scherz! Knaxi alias Harry steht nicht auf Männerkontakte :D ...und wenn sich hier tatsächlich mal eine Frau verirren würde gebe ich ihre "Kontaktmöglichkeiten" gerne an den Herren mit dem irren Blick weiter! :P

 

 

DVD-Review: "Harry Potter und der Orden des Phönix"
Review | written by Hazard | 19.11.2007

Der lange "Todesschlaf" für Potter und seine treuen Fans hat begonnen. Der bis dato uninspirienste Streifen dieser unendlichen Geschichte stand heute auf unserem Speiseplan. Minimal bis fast nichts hat sich da "weiterentwickelt" (wenn man das so nennen darf). Alles wirkt so quälend wiedergekäut und unangenehm bekannt (wohl auch damit die Fans nicht verärgert werden). Natürlich, und gerade die dumpf und dämlich zum Klamauk eingesetzten Spezialeffekten mit denen die Rotznasen ihren geplagten Schulalltag versüssen. Langweilig schaukelt er zwischen Schule, Freunde, Familie, Lehrerzoff hin und her und bietet keine nennenswerten Hightlights, ausser einem dicken "Riesen-Baby" das Hagrets Halbbruder darstellen soll?!... also jene Fantasyfiguren die hier wiedermal nur angedeutet, und damit genauso lieblos geheimnisvoll wirken wie diese abermals gestreckte Fassung von Voldemorts Ende. Ende?! Nana, so was "Grandioses" muss man anscheinend würzen und bei Leine halten... wie Gary Oldman, den armem Hund äh Wolf! Dieser hätte echt besseres verdient. Und, ohje... auch Alan Rickman im Kummerspeck-Mantel! Das spricht Bände (nur hoffentlich nicht zu viele!) und lässt kein Auge trocken wenn man ihn aus Filmen wie Stirb Langsam oder Dogma kennt. Schrecklich!

Tja, Regiesseur Chris Columbus (Harry Potter und der Stein der Weisen) hatte wohl allen anderen abgedienten Regiesseuren eines vorraus: Er konnte schön abkassieren UND ernsthaft unterhalten. Auch zeichnete sich bei seiner "Vision" noch sowas wie Charme ab - den sogar auch die älteren Zuschauer mit kindlicher Ader kribbeln spüren konnten. Doch nun gleitet das Ganze fast schon an den Haaren herbeigezogen und pseudo-unterhaltsam in den Gulli der Vergessenheit ab (Widerschauwert = 0). Wie einst Dungeons & Dragons eben blos mit Möchtegern-Niveau (natürlich aussreichend für ein paar zahnlose Hälse unter 12 Jahren ;). So richtig schön peinlich langatmig, situationsarm und aufgewärmt. Schuld daran ist auch die immer wenig veränderte Formel: 1 bis 3 neue Lehrkräfte (mehr böse wie gut), 4 bis 10 neue Zaubersprüche, 1-2 neue Mädels, 1x Ausflug in Hagrets Zauberwald und 1x bösen Oberzauberer ankratzen... es nervt.

Madame Rowling hat den roten Faden zwar nicht verloren, schneidert ihn sich aber so zurecht das man nun bald so ziemlich jede Fantasygestalt von Orcs, Elfen und Hobbits in ihren Zaubertrank mischen kann. Vielleicht wurden deshalb schon viele Stellen einfach ungekrönt vom Herrn der Ringe geklaut. Beispiele? Tonloses Kreischen/Schluchzen als Oldman das Zeitliche segnet a la Gandalf der den Bach runtergeht und Frodo dabei jault. Und musste Frodo nicht auch damit kämpfen dem Bösen zu verfallen? Jedenfalls zeigt das ganze Geschehen nur das Training, die Vorbereitung auf den eigentlichen Kampf gegen den fiesen Häuptling Voldemort... das gibt Potter zu Ende wörtlich selbst zu. Der reinste Lückenfüller!

Fazit: Rettet die Seelen eurer Kleinen und lasst diesen Teil komplett aus und kauft ihnen das Buch, da haben sie mehr von. Jedenfalls ist er absolut vernachlässigbar in allen Kategorien. Nun liegt der stark gereifte (rein äusserlich) Potter auf der Schlachtbank, und mal sehen wieviele Leckereien da noch rauszubekommen sind.

4 / 10
 

 

Ghostbusters - Der allseits beliebte Marshmallow-Man kommt!
The Daily News | written by Hazard | 18.11.2007



So langsam ruft die Koje, doch diese Krönung von einer News muss ich hier noch reinknipsen. Nach gut 20 Jahren kommen die Ghostbusters als 3D-Action-Game für so ziemlich jede Spielemaschine auf dem Markt zurück. Astral-geil! Die ersten Screenshots zeigen auch schon Ray alias Day Aykroyds Film- und Pixeldouble!
First images of Ghostbusters (www.gamersyde.com)

 

 

The First Ladies - Jessica Biel Enhanced
Media | wallpaper by Hazard | 17.11.2007

Jessica Biel... die Dame mit dem durchtrainiertesten Körper seit Schauspielerinnen Gewichte lupfen sollen, dürfen oder wollen. Auch wenn dieses Foto schon nah an der Grenze der "Naggichkeit" war ist es rein ästhetisch ihr Bestes. Nun da wünscht ihr euch sicher weniger grelles Licht, an bestimmten Stellen... tja, leider und nana! "Radiobuttons" könnt ihr euch woanderst ansehen bzw. anklicken - ich will hier schliesslich auch ein wenig Kunst vermitteln und es jugendfrei belassen ;) Das Originalbild bekommt man recht selten vor die Glubscher, ein Grund mehr es mit etwas "Photoshop-Pfiff" zu veredeln. Farbige Lichtquellen, Rauschen (auch klasse gegen stark komprimierte Bilder), Kontrast und ein paar notwenigerweise leuchtende Stellen mehr. ;) Madame looks zauberhaft, athletisch, sexy... miau!

The First Ladies Gallery | Media | www.huckworld.de

 

 

Retro-Review: "Roboter der Sterne"
review by Hazard | 17.11.2007

Nun weiss ich wenigstens woher die Roboter-Ideen zum viel späteren Mucke-Video von den Beastie Boys "Intergalactic" kommen. Bei dem Streifen weiss man garnicht genau was man denn am liebsten hat. Sind es die putzigen, groben Miniatureffekte, die Szenen die bis zu 10x wiederholt reingeschnippelt wurden, die funky Kleidung und feschen Frisuren von damals oder die köstlich trashischen Effekt und Titeleinblendungen? Roboter der Sterne wäre genau das was Ed Wood aus Transformers gemacht hätte: Eine liebevolles "Monsterwerk" aus Godzilla trifft Power-Rangers, mit einer großen Fülle aus eigenwilligem Humor und knackiger Action zum Totschmunzeln. Und falls euch die deutsche Version vorliegt könnt ihr euch auf eine kornige, deutsche Synchro freuen die ihr euch unbedingt zusammen mit Kumpels reinziehen müsst. "Macht sie fettich!"

9 / 10
 

 

Bild des Tages - Von grünen Zwergen und Schweisserbrillen
The Daily News | written by Hazard | 17.11.2007



Heute ein sehr verpenntes Bild von Rhood alias Bum (unplugged) und Knaxi alias Harry Schweissbirne. Bei Letzerem möge man noch auf den vorzüglichen Mucke-Geschmack und den irren Blick aufmerksam machen.

 

 

Huckworld Media - Der Bum spielt Telespiele - Resident Evil 4
Media | written by Hazard | bum by Rhood | 14.11.2007

Erst gestern haben wir uns noch gefragt, warum es keine seriösen Spielesendungen mehr gibt. Denn niemand greift mehr den Kern des Spielens auf, den Spielspass - nur noch der technische Schnickschnack und halbnaggiche Mädchen werden einem serviert (rarrr!). Keiner fängt ganz von ganz unten an um sich bis oben durch oft Spiele-Extremente durchzuschlagen. Nunja, wir warten noch darauf... aber wenn ihr jemand sehen und hören wollt der da anfängt wo andere aufhören, dann seid ihr beim Bum richtig. Der Bum spielt Telespiele - Part II - Resident Evil 4 wartet schon auf euch! Leidenschaftlich assozial, rührend unseriös mit einer guten Priese Wermut unter den Achseln. Have fun! :P

Genau hier gens die Übersicht von allen unserer Streifen auf YouTube...

 

 

DVD-Review: "Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt"
Review | written by Hazard | 13.11.2007

Beim Klabautermann, was ist geschehen? Der dritte Teil nervt ja dialogtechnisch oft und fast wie Star Wars Episode I und II. Nie wurde ich mit so vielen guten Ansätzen angemacht und mit teils doof übertriebenen Actioneinlagen und Sprüchen abgefertigt. Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt bleibt leider ein wirres Säbelgeklimper mit den aktuell coolsten Computertricks die meine Hühneraugen je sehen durften... hinter der ungeschlagenen Herr der Ringe Triologie.

Schrecklich das man mit dem Großteil der Gags (oft auch eben "lucas-like" Kurz-Kommentare) nur noch den Schiffsboden schrubben kann. Geblieben sind echt markante Typen, die grandiose "Piraten-Atmosphäre" und Gore Verbinski der im Namen von Bruckheimer zauberhaft Schiffe versenken darf... aber eigentlich viel mehr draufhaben will und könnte. Hier hat wohl der Produzent das Ruder übernommen. Aber keine Angst, etwas Charme vom Ersten ist ja schliesslich noch geblieben: Johnny Depp. Leider bringen die hier massig eingefügten Hinterlistigkeiten und Seitenwechsel unter der Piratenbrut mehr Schwachsinn als Raffinesse in den Plot.

Fazit: Ohne die knallige Action, fantasiereichen Kostüme/Requisiten und perfekt besetzte Darsteller leider nur ein seichtes Wässerchen. Und von der Darsteller- und Actionüberdosis ist noch kein Film besser geworden. Fantasiereich und unterhaltsam ist er allemal! Das "Ab 12"-Siegel wurd hier allerdings sehr großzügig vergeben. Ich kenne keinen Disney-Film in dem "Kugel im Kopp" und "Säbel im Ranzen" so offen gezeigt werden durften. Wo bleibt da die böse Zensur-Schere? Naja, wenns die Kleinen glücklich macht? Disney kann sich das ja schliesslich leisten ;) Siegel drauf! Den da würde ja sonst eine ekelhaft große Zielgruppe fürs Kino fehlen.

6 / 10
 

 

Huckworld Media - Der Bum spielt Telespiele - Zelda
Media | written by Hazard | bum by Rhood | 12.11.2007

Viele schaffens nicht, das Business ist einfach zu hart geworden. Aber einige wenige ringen sich doch durch den Morast der Spieleindustrie und können darüber "professionell" und "seriös" berichten. :P Der "Bum und seine geliebten Telespiele" zum Beispiel. Heute verführt er euch in seinem sexy Spielebunker durch die Welt von Zelda. Aber dies ist nur der Anfang, in wenigen Tagen folgt "Resident Evil 4" auf dem Gamecube. Lasst die schnell eure Bierchen zischen, denkt dabei an alles schöne in der Welt und starten den Clip... auf die Plätze fertig los: Der Bum spielt Telespiele. Assozial, unangenehme Berichterstattung mit viel Feingefühl *muhaha*.

Genau hier gens die Übersicht von allen unserer Streifen auf YouTube...

 

 

Das Huckepack - Abteilung Sinzheim hat endlich DSL!
The Daily News | written by Hazard | 10.11.2007

Es gibt Dinge die sind so schrecklich... wie z.B. Hella von Sinnen naggich oder eben kein DSL haben. Da freut man sich einfach umso mehr wenn es andere endlich mal verwischt! So geschehen heute! Unser Marco H. aus S. in D. und seine Familie haben die Gnade der Telekom zu spüren bekommen und ihre frische DSL-Leitung anzapft bekommen! :) Endlich flutscht der Spass aus den großen Weiten des Internets mit angenehmer Geschwindigkeit. Wir könnens eigentlich noch garnicht glauben, das ist so unreal.

Natürlich solltet ihr dann hier immer wieder mal reinschauen bei Huckworld um euch von unseren kranken Gehirnen einnebeln zu lassen. Achso, ja demnächst lade ich noch ein paar fetzige "Videoschnaps-Schüsse" von der letzten "Suff- und Spassnacht" mit Sandros und Kitty hoch ;)

Happy D - S - L! ...und diesmal ist es kein Schimpfwort meh'! :D
Alles in Schnelle und Gute wünscht euer Huckepack - Abteilung Sasbach! Lasst es krachen! Marco, Daniela, Sandro, Kitty und alle Kids zusammen!

 

 

DVD-Review: "Hostel - Part 2"
Review | written by Hazard | 10.11.2007

Ui, ist der Streifen wieder schlecht... und die Idee von Hostel selbst fault wieder mal schwerfällig und noch stärker auf Ästhetik getrimmt vor sich hin. Hostel - Part 2 soll einfach nur noch mehr Folter/Unmenschlichkeit zeigen und ein wenig Angst auf uns anscheinend zurückgebliebene, kranke, herzlose Europäer machen :P. Also diesen Effekt schafft Roth durchaus rüberzubringen... also zumindest aussreichend für seine amerikanische Fans ;). Aber im weiteren wirkt der Versuch die kranke Art der perversen, reichen (auch amerikanischen) Gesellschaft anzuprangern so unglaubwürdig und klischeehaft dargestellt das er das wohl garnicht beabsichtigt hat. Vielleicht lässt er seinem eigenen, kranken Verstand einfach nur freien Lauf?

Dabei hatte die "Idee" mit Online-Versteigerung was Neues: Zwei reiche Golfkumpels aus den Staaten wollen ihren ganzen Frust rauslassen und ersteigern sich ihre eigene Folterkammer inkl. Zubehör und Opfer. Wo aber in Saw noch ein gewisses Alibi (klar, falsches Wort) aufzufinden ist, zeigt Roth nur noch eine pseudo-ästhetische Gewaltverherrlichung mit zwei guten Twists und ausnahmsweise mal weiblichen Hauptdarstellern. Sonst hat sich nicht viel geändert, und leider nicht einmal das Tempo. So aufwühlend wie eine "Tarantino-Folterszene" nur ohne guten Film in Petto. Dabei hätte die kecke Wende am Schluß tatsächlich in einen besseren Streifen gepasst. Da wird wohl im dritten Teil auch nichts dazugelernt...

Fazit: Dumpfer, Tarantino-gehypter Schund der alles hat was keinen guten Film ausmacht: Längen, klischeehafte Charaktere, teils schon perverse Gewaltdarstellung... Dann lieber Saw 3, 4 und von mir aus auch 5, 6 und 7 - wer es besonders blutrünstig mag. Ich will meinen dieses spezielle Genre ist nun entgültig überflüssig geworden.

3 / 10
 

 

DVD-Review: "Black Cristmas"
Quick-Review | written by Hazard | 10.11.2007

Fazit: Ihr mögt die Art Film die gemütliche Weihnachten vorgaukeln und dann richtig gruselig und "schnetzelig" werden? Dann seid ihr hier genau richtig. Black Cristmas ist zwar so voraussehbar wie Merkels Haarschnitt, aber das juckt hier im Grunde weniger. Vielmehr ist es die überleuchtete, schaurige Weihnachtsoptik und die skurrilen bis scheusslichen Situationen die Black Cristmas genau zu dem Film machen was man von so einem Titel erwartet. Viele kreischende Mädchen, handerlesene Splatterszenen und ein Irrer. Für Fans von Serien wie Geschichten aus der Gruft ein Muss. Allein die eher klassische Atmosphäre mit ihren schmutzigen Details und Rückblicken bringt den Titel für mich weit über das Mittelmaß hinaus. Charmant, und das liegt nicht nur an den putzigen Mädels.

8 / 10
 

 

DVD-Review: "The Last King of Scotland"
Review (nachgetestet) | written by Hazard | 10.11.2007

Was die meisten Pseudo-Filmkunstfritzen wohl "aufgegeilt" hätte wären viele fiese Folterszenen, eine gesunde Priese Action, abgerundet durch einfach nur gute Darsteller (vielleicht Denzel Washington mit mehr Kilos?) und einen roten Streifen bitterer Moral der dem Schlächter von Uganda in seinem Tun zeigt? Tja, dann liegt man hier falsch. Tatsächlich ist es fast einzig und allein die Spannung zwischen den zwei Hauptfiguren die sich sympatisch finden und in der zweiten Hälfte des Films ganz weit ausseinanderdriften. Es ist ein Treffen zwischen zwei Welten, unterschiedlicher sie kaum sein können. Man wünscht sich ja irgendwie ein Versöhnen, aber andererseits weiss man das Amin trotz seiner teils heiteren, kumpelhaften Art genauso blutrünstig sein kann... und damit einfach unberechenbar bleibt.

Was den Film aber perfekt macht ist das er auch auf die andere Seite blicken lässt. Denn für Amins neuen, schottischen Leibarzt und (Noch-)Freund Garrigan ist das Ganze eigentlich nur (wie er selbst zugibt) Arbeit, Urlaub und Spass. Er kennt weder das Land, noch die Sitten und Menschen... und ist per Fingertip auf seinen heiminschen Globus zu Afrika gekommen. Trotz seiner fürsorglichen Art ist er rückläufig betrachtet nicht ganz das funkelnde Gegenstück zu Amin. Was natürlich garnichts rechtfertigt was das große Monster den Menschen in Afrika angetan hat... aber genau dieser junge, naive Verstand zeigt auch das das Land durch diese Leichtsinnigkeit gelitten hat. Tradition, Ehre, Hass stehen hier einem kurzen Quicki-Urlaub gegenüber, bei dem sogar Amins Frau nicht von der Bettkante gestossen wird ;)

Fazit: Ein junger Schotte aus reichem Hause der in Afrika "Urlaub macht" lässt sich auf einen gnadenlosen Präsidenten armer Herkunft ein, für den das Leben und Überleben eine ganz andere Bedeutung hat. Ein unvermeindbarer Albtraum der nichts rechtfertigt, aber mit begründet und aufzeigt das vieles Miteinander verbindet.

9 / 10
 

 

DVD-Review: "A Little Trip To Heaven"
Quick-Review | written by Hazard | 10.11.2007

Fazit: Kleiner Film, großer Mann. Forrest Whitaker als hartnäckiger Versicherungsfritze in weicher Hülle versucht einen mysteriösen Versicherungsbetrug mit Todesfolge aufzuklären. Als sich sein Autounfall als weitaus kaltblütiger und mörderischer herausstellt kommt er einer Mitverdächtigen näher als vermutet. Er entdeckt dabei aber auch einen Teil Familie inkl. Gefühlen die er nicht kennt bzw. auch gerade durch seinen Beruf verdörrt sind. Man merkt es seiner Figur an wie sie aus sich herausgehen will um endlich mal ein bisschen von dem Leben abzubekommen das andere einfach so wegwerfen. Im ist bald egal in welche Gefahr er sich dabei bringt. Am Schluß war es den Einsatz wohl wert... Ein kleiner, feiner Film mit bösen Überraschungen.

7/ 10
 

 

Huckworld Friends... wir haben einen neuen Kumpel!
The Daily News | written by Hazard | 08.11.2007

Mediabunker - Ihre Videothek mit der riesigen Auswahl... (www.mediabunker.de)

Der große Film- und Spielebunker von unserem Kenshiro nimmt nun schon gigantische Formen an! :) Hier bei uns flattern jeden Tag schon neue Hightlights zum Aktualisieren seiner Webpage rein. Ein Grund mehr das wir - die total behämmerten Filmfreaks ausser Huckworld - Unterstützung vom "Dealer" (mit Vermietrecht) bekommen... und auch geben! Seine Videothek bietet Film-Köstlichkeiten auf DVD und Blu-Ray und Spiele-Genüsse für PC, Xbox 360, Playstation 2+3, Wii zum Ausleihen bis die Schwarte kracht. Eine echter Bunker mit der größten Auswahl an selbstlauffähigen und interaktiven Medien die wir kennen. Welcher Idiot hat eigentlich die Webpage und das Logo für das Teil gemacht? :P

 

 

TV-Tipp: Stanley Kubrick - "Die Rechnung ging nicht auf"
The Daily News | written by Hazard | hint by Lilbrotha | 07.11.2007

Liebe Leserchen und Gourmet-Filmfreaks, heute gibts auf Arte aus der Stanley Kubrick-Reihe den Streifen "The Killing" (Originaltitel) alias "Die Rechnung ging nicht auf" zu geniessen. Eine Review folgt...

Der Sender garniert uns hier nochmals mit ein paar sehr interessanten Infos, die mich/uns nun extrem heiss auf den alten, genialen Schinken gemacht haben:

"Außergewöhnlich an Kubricks Inszenierung sind zudem die Rückblenden, die die Geschehnisse aus der Perspektive einzelner Figuren wiederholt aufnehmen. Diese Erzählweise musste der Regisseur gegenüber seiner Produktionsfirma, die überforderte und verwirrte Zuschauer fürchtete, erst durchsetzen - erfolgreich: Mit seiner innovativen Dekonstruktion der narrativen Linearität wurde "The Killing", wie der Film im englischen Original heißt, zur Inspirationsquelle für spätere Filme wie Quentin Tarantinos "Reservoir Dogs" (1992) und "Pulp Fiction" (1994)." - Hier gehts zum Arte-Link

Mittwoch | 07.11. | ARTE | 23.25 Uhr | "Die Rechnung ging nicht auf"

 

 

Half-Life in 60 Seconds...
The Daily News | written by Hazard | found by Kenshiro | 06.11.2007

Gordon Freeman's "Tortur" durch den ersten und den zweiten Teil der Spielebombe... in 60 Sekunden liebevoll heruntergenudelt! Gefunnen und schon mal herzhaft für uns "vorgelacht" durch unsern Kenshiro - dem offiziellen Video-König mit dem Vermietrecht. :)

 

 

DVD-Review: "800 Bullets"
Review | written by Knaxi | 06.11.2007

Alex de la Iglesia, der schon mit Perdita Durango einen Kultfilm gelandet hat und uns mit Ein ferpektes Verbrechen zum Lachen gebracht hat kommt nun mit 800 Bullets. Schon am Anfang huldigt er die ganz großen des Spaghetti-Westerns, was nicht nur am genialen Vorspann auffällt und dem Western-Fan eine Träne ausm Auge kullern lässt. Nach diesem tollen Akt, folgt nun ne Einleitung, die uns an einen Kinderkomödie erinnert. Der kleine Carlos will wissen, was mit seinem Vater passiert ist, den er übrigens nie kennengelernt hat. Mutter schweigt, nur seine Großmutter gibt ihm ein paar Hinweise. Der Kleine Junge macht sich auf zu seinem noch lebenden Großvater in eine kleine Westernstadt, in der sein Großvater mit ein paar heruntergekommenen Säufern eine Westernshow leiten. Nun kommen wir zu dem dramatischen Teil der Geschichte. Die Mutter des kleinen Carlos findet heraus, das er bei seinem Großvater ist und will den kleinen zurückholen. Anschliessend soll die Westernstadt von ein paar Grundstückspekulanten zerstört werden. Der Großvater und seine Kumpanen stellen sich den Bauarbeiten und einer ganzen Armee in den Weg um die Stadt zu erhalten.

Alex de la Iglesia versucht hier eine schöne Geschichte als guten Film darzustellen, aber leider weiß Iglesia nicht was er hier haben will. Kinderfilm, Westernkomödie, Drama. Jedes dieser Genres wird mal angeschnitten. Die Momente die wohl witzig sein sollen, schlagen nicht wirklich ein und so bleibt einen am Ende des Films nur ein Schulterzucken. Gute Ansätze gibt es allemal, keine Frage - nur werden diese gleich wieder unterbrochen. An seine Vorgänger-Erfolge kann Alex de la Iglesia leider nicht anknüpfen, dennoch bekommt man durch diesen Film ein paar schöne Erinnerungen an die Spaghetti-Western der 60er Jahre.

Fazit: Ein Film, der nicht weiß was er sein soll. Am Ende eine kleine Hommage an die Italo-Western der 60er Jahre. Mehr aber nicht.

5 / 10
 

 

Beatboxin' Backenwunder - Ein Franzose lässts rappen...
The Daily News | written by Hazard | found by Don Tonone | 06.11.2007


Französischer Beatboxer - MyVideo

Unser Don Tonone hat mich auf diesen französischen Beat-Boxer hingewiesen. Der Typ hat's faustdick hinter den Backen! Zieht es euch rein und lauscht dem hier "gebeatenen"! :)

 

 

DVD-Review: "Schnitzelparadies"
Review | written by Knaxi | 05.11.2007

Zu diesem Film gibt es nicht viel zu sagen. Kurzweilige Liebeskomödie aus Holland zwischen Tellerwäscher und Tochter des Geschäftsinhabers. Klar tausend mal verfilmt und total ausgelutscht. Doch so billig aber leidenschaftlich inszeniert, das gabs nur selten. Die Darsteller aus der Nachbarschaft gegriffen und sie können doch überzeugen. Doch wer sich von den ganzen Akzenten der türkischen und marokkanischen Akteure gestört fühlt, sollte den Film meiden. Denn dagegen sind Erkan und Stefan ein Witz!

Dennoch kann man sich köstlich amüsieren, vor allem der Chefkoch ist der Knaller und wird schon bei seinem ersten Auftreten zum Liebling des Zuschauers. Klar, dieser Streifen ist nichts besonderes, aber hallo - wer erwartet von einem Film namens "Schnitzelparadies" einen Super-heftig-Mega-Movie? Er erfüllt denn Zweck für den er gemacht wurde. Zur Unterhaltung von knapp 80 Minuten. Und für Leute (wie z. B. mich), die wirklich auch mal in die unterste Schublade langen um sich einen Film herauszusuchen, genau richtig. Und jetzt ein Schnitzel aufn Teller, nen Kasten Bier daneben und diesen Film rein - Mahlzeit und Prost!

Fazit: Billige Liebeskomödie aus den unteren Schubladen des Filme-Universums, die mit steigendem Alkoholgehalt immer komischer wird und dann auch noch Spaß macht.

2 / 10 (nüchterne Wertung)

6 / 10 (angesäuselte Wertung)
 

 

DVD-Review: "Dead Silence"
Review | written by Hazard | 03.11.2007

Der Grusel-Grudge wurde soeben (besser gesagt letzte Nacht) vom Thron gestossen! Nach Roland Emmerichs Joey und der lebhaften Killerpuppe Chucky kommt nun Billy. Wer aber glaubt das Meucheln geht hier nur dumpfe Wege irrt sich. Dead Silence ist etwas subtiler und von der Kategorie unheimlich unheimlich. Fast vergleichbar mit Stephen King's Es. Das kann ich nur nochmal betonen, gerade für die schreckhafteren Wesen unserer Gattung. Denn wenn die Puppenspielerin von Raven Fair leben in ihren Pinocchio einhaucht bleibt kein Näschen trocken und Auge offen. Am besten während des Films die Getränke nur duch den Strohhalm zuführen... aber auch das könnte zu Verletzungen führen. :P

Auch wenn man viele Elemente und Figuren schon aus anderen Gruselbombern a la Joey, The Grudge und Kollegen kennt, überrascht uns der Saw-Regiesseur (Saw 1, nicht den darauf folgenden Schrott) hier wieder durch seine Handwerkskunst was zugleich das Wichstigste ist in diesem Genre ist: Bedrückende Optik und schaurige Tonkulisse. Keine Angst, nein meine Todesangst wenn der hiesige Leichenbestatter von Ravens Fair in seinem Kellergewölbe eingeschlossen wird. Diese Momente werden mir ewig in Erinnerung bleiben, und ich bin ja einer von der gefestigteren Sorte!

Fazit:
Ein echter Gruselshocker größtenteils alter Schule der einem jede noch so putzige Bauchredner-Puppe aus der Wohnung verbannt. Wer bei The Grudge oder Stephen King's Es Angst hatte wird hier auch richtig dicke Bremsspuren in der Unterbuxe hinterlassen. Ein guter Gruselsteifen ohne zuviel und zuwenig... nicht unbedingt alleine anschauen - Die eigene Herzmassage kann man ja schlecht selbst durchführen.

8 / 10
 

 

Rudi's Grillstube - Coming Home to you... Chicken-King unplugged
The Daily News | written by Hazard | 02.11.2007

Ganz verschmitzt unter dem Tisch gesäuselt kann ich Entwarnung geben: Rudi's Grillstube is coming back. Euch bleiben die Knusperhühnchen aus dem Raume Sasbach nicht mehr lange vorenthalten. Hier auf dem Foto seht ihr den Chicken-King auf HisTube. Er bastelt und baut zusammen mit unserm Onkele Meinrad schon seit Monaten von Tach bis nacht an dieser Hochburg des gegrillten Schmauses. Das alle Installationen, Bauarbeiten und was noch so anfällt selbst gemacht wird versteht sich von selbst. :D Wir berichten euch bald mehr...

Was sich grundlegend ändern wird: Wir liefern die Guller/Broiler/Hühnchen (nur noch) aus. Also achtet bald auf schreckliches Hühnerflakfeuer in eurem Hood. Wenn der Hahn aus den Lautsprechern krächzt gibts was auf oder in die Schnauze :P Was kostet usw. geb ich dann hier auch noch bekannt. Ha, da gibts dann auch noch ne schöne Page mit Bestellformular.

 

 

Huckworld Projects - Psycho-Doctor Haas wurde geaddet!
Projects | written and done by Hazard | 02.11.2007

Joar, das erste Projekt is schon mal im Bunker, und zwar in unserem Projects-Bunker. Der größte Stern in unserem beknackten Huckieversum musste nun sogar schon in zwei Episoden aufgeteilt werden. Das hat man davon wenn man einen Film über einen wahnsinnig gewordenen Diplomaten-Doktor macht der sich hinter seinen eigenen Mauern und Rechten verschanzt.., ;) More Info dazu, coming soon...

Guckt einfach öfter mal rein in unsere Projects, denn bald gibts auch was vom "haas"-internen Old Bum zu sehen. Dieser wird euch nämlich durch seine persönliche Spielewiese mit aktuellen und neuen eigenwilligen Reviews verzaubern... oder zum brechen bringen. ;) Der Bum spielt Telespiele wird es sich nennen, und nun rette sich noch wer kann! :)

 

 

I Can Has Cheezburger? - Fetzige Pfoten zum Abschmunzeln!
The Daily News | written by Hazard | found by Fryke | 01.11.2007

Ein guter, alter Kumpel hat mir diese Sammlung an granatenstarken Katzenpics empfohlen. Immer wieder aktuell gefüllt mit allem was die kleinen Tiger (und zwischendurch mal auch andere putzigen Tierchen) zum lachen, bieten und lolen haben. Hierbei krönen die passenden Bildkommentare nochmals des Spass.
Lolcats 'n' Funny Pictures - I Can Has Cheezburger?
(icanhascheezburger.com). Thx Fryke for thy link, rock n' roll!

 

Hier geht's zum Oktober 2007...