MC Frontalot - Nerdcore HipHop vom Feinsten über Textadventures & more
The Daily News | written by Hazard | 30.10.2008

MC Frontalot - Nerdcore HipHop | frontalot.com

Over-Gröhl!!!... es gibt ihn wirklich, den "Nerdcore Hip-Hop"! Das passiert wenn man einem Fremden in den... äh wenn man eine Page über Textadventures folgt und bei einem kreativ-schrulligen Nerd-Overlord findet der sich an seinem Urgestein von Computer mit allerhand 5 1/2-Zoll Disketten und Grünmonitoren rumschlägt. Verdarmt, der Kerl schaut nicht nur aus wie Moby, sondern ist es nicht ;) Der Typ haut nämlich Lyrics raus, da klappert die Tastatur im Dauerfeuer und sogar die Beastie Boys könnten da mal unter Druck kommen :D Nerds ahoi!

Absolut zu empfehlen ist "It's Pitch Dark"...

It Is Pitch Dark

You are likely to be eaten by a grue.
If this predicament seems particularly cruel,
consider whose fault it could be:
not a torch or a match in your inventory.

It got narrated at you in the second person.
Every time you booted up, it seemed you got another version
of your life told to you by a status line blinking,
the impossible people you could be without thinking
yourself insane of personality problems,
with a mop on a drop ship or trying to stab a goblin.
That don’t play in public life. You get arrested,
psychoactive medication daily in your big intestine
and attesting that the voices in your head
said the dwarf shot first, embedded arrow then you bled.
But doctors with needles posit repeatedly
that you knocked down that midget in the park unneededly.
This has seeded the idea that you should
never venture from the house, never get misunderstood
by the non-player characters inhabiting Earth,
none of whom are too concerned about Nord & Bert,
not one of whom ever aimed a fish around the room,
trying to get it in the ear canal because doom
beset the last planet they were on, or near
the verge of a set of poetics they wouldn’t hear.
Never peered at the clues with invisible ink.
No SM goddesses ever gave them pause to think.
Never piloted six robots, each distinct.
Don’t matter how many 2-liters they drink,
they’re not gonna follow what you’re saying at all.
They impugn and appall in the scope of their gall,
as you hide in your room in disgust with the lights turned out.
Turn ‘em on in a turn. Leave ‘em off for now.

You read a pamphlet from a mailbox that urges low cunning,
offers cursor and prompt: type >run and you’re running,
and parses what you tell it, pronouns intact,
abbreviations if you need ‘em (better keep it gramat.).
Better punctuate your sentences and never redact
the name of anything ambiguous. You’re about to get asked,
do you mean the red one, the round one, the crooked, or the blue?
Better keep that in your pocket, don’t know yet what it could do.
Could be the spray for the grue; you’re gonna need it if it is —
a situation that reloads, restarts, or quits.
Wonder how many points out of how many points
you’ve got to get before you’re done. Endeavor then to rejoice,
when you wish more ardently, identities shed,
for continuance, the rhyme forever voyaging. Fled
from all lights and colors, from all smells and sound:
just the lyric on the monochrome display and you’re proud
to make another verse appear by solving riddles.
If you didn’t have to sleep, you know you’d never seek acquittal.
You’d be ever in the middle and the midst of quest.
If it weren’t for >don the gown. you’d never get dressed.
In your underwear typing, just like Front,
keyboard attached up to my fingers — wrists bear the brunt —
as I seek to do stunts simply through their descriptions.
I think I went once to some sands that were Egyptian.
And I retain plane tickets, snapshots, receipts,
yet I stand unconvinced that this has happened to me.
I wouldn’t want to misremember or get confused.
Recall of crawling towards a pyramid appearing over dunes.
Recall of entering the thing and descending stairs.
Does it descend from there, adventure to nightmare?
Did I battle a snake? Was the treasure intact?
Or did the TRS-80 in my brain get hacked?
Thanks, Grampa, for buying it. Now my life’s ruined.
Twenty-two years later, head’s infested: got the grue in.
PLUGHing, XYZZYfying, trying to escape,
but I can’t ‘cause I’m up and around and awake.

 

 

Review written by
Hazard

Movie-Review
Full of It

Review | written by Hazard | 30.10.2008

Er hat nicht nur die Frisur der Beach Boys, sondern ist auch sonst so eher der altmodischere und schüchterne Typ, pardon Streber mit dem unverdorbenen Lächeln einer "Kinder-Schokolade"-Werbung. "Full of It" wirkt wie "Der Brady Bunch" trifft "Der Dummschwätzer" und ist nach der ersten Hälfte der Albtraum, und nach der zweiten Hälfte der Traum jedes pickeligen Nerds, der versucht hat in seiner Schule einfach nur cool, gefragt und bei den Mädels beliebt zu sein. Und warum sollte mich und euch so ein Streifen interessieren? Weil der kleine Kerl so anderst, immer-fröhlich und charmant ist, das man ihn einfach gern haben muss (Vielleicht wie ihr oder ich früher ;). Wenn er dann lügen anfängt um seinem Schicksal "Looser" davonzuschleichen wirds fast schon magisch... im wahrsten Sinne, aber psst! Lügen haben bekanntlich kurze Beine, in seinem Fall sowieso und überhaupt... als abgebrochener Zwerg. Lasst euch überraschen, wenn ihr mal während einer "Kuschelphase" (drang nach leichten Filmen oder mit Freundin unterwegs) durch die hiesige Videothek lauft. Hey, und ausserdem spielt Kate "sabber" Mara mit! ;)

Nur für Fans von Juno, She's the Man und American Pie

8 / 10

 

 

Review written by
Hazard

Music-Review
Ice Cube - Raw Footage
Review | written by Hazard | 30.10.2008

Für Ice Cube-Puristen und reinste "Lyricer" ist eine neue Ice-Zeit ausgebrochen. Die härteste Gangster-Kehle Amerikas bettet euch wieder nieder. Was man allerdings missen tut, sind die ehemals aussergewöhnlichen, extravaganten Background-Loops (für Teil-"Vocal"-Banausen wie mich) und etwas mehr Agressivität. Denn ich kann mir bei Cube nicht vorstellen das er älter und leiser wird. Sein Vorwerk "Laugh Now, Cry Later" war vom Checkpoint "Enthusiasmus" reifer. Wer allerdings denkt das seine Lyrics nicht mehr pieksen liegt weit daneben... und die Konkurrenz voll in der Gosse. Der einzigste Gangster-Rapper (den man hören kann... und ewig wird!) der Welt hat wieder zugeschlagen. Nun eben etwas weniger harsch, aber immer noch konkurrenzlos. Alles andere ist Ultra-Weichspüler für Seilspringer und Waffelfresser.

Nur für Fans von Ice Cube und RZA

7 / 10

 

 

Review written by
Hazard

Movie-Review
The Eye

Review | written by Hazard | 22.07.2008

Dumpfes Remake eines von jenen Asia-Gruselschockern, die wenn mans genau nimmt auch kein besonders "geistreiches" Dasein mehr fristen. Leider und oft von Sam Raimi produzierte Pseuso-Shocker die mit leckeren Darstellern, aufgetrumpften Special Effects die das noch schwächelnde, sterbende Original entgültig begraben. Jessica Albas anfängliche, gute Leistung (genial war sie ja in "Fantastic Four" *scherz!) und die leisen Töne verschwinden schnell wenn sich die "Boogeyman/Pulse-ähnlichen, glatzköpfernen Alienfiguren" als fiese Wegbereiter ins Jenseits offenbaren. Für Kenner ist und bleibt die Uhr bei "The Grudge" stehen. Hier gibt es allerdings nur (wieder) einen lahmen Mischmasch aus sagen wir Carpenters "Body Bags"-Episode "Eye" mit dem großartig, verkannten Mark Hamill und dem um längen spannenderen Final Destination. Die schlussendliche Auflösung verpufft genauso wie die Explosion des Tankwagens. Wann werden seelenlose Asia-Filmremakes endlich verboten?

Für Fans von Boogeyman, White Noise, The Return, Pulse und Final Desination

2 / 10

 

 

Review written by
Hazard

Music-Review
Portishead - Third

Review | written by Hazard | 22.10.2008

Na da hab ich doch noch was Extravagantes aus der guten, alten E-Mucke-Zeit mitgenommen: Portishead ist für Avantgarde/Trip-Hop-Geniesser wie AC/DC für Hardrocker. Alleinig Beth Gibbsons Stimme (Auslöser oder Unterstützer jeglicher melodramatischer Gefühle) die nicht trauriger über die verzwirbelnden, düsteren Tracks schweben könnte ist beängstigend und betörend zugleich. Portishead bleibt wie immer ein Sammelbecken an improvisierten und kranken Experimenten die nicht in kommerziellen Gewässern gespielt werden: Entweder taucht man da ganz tief rein oder man bleibt gemütlich vor der bekannten, trockenen (MTV-)Rotation sitzen. Die in Melodie, Beats und Stimme gepackte "Mondschein"-Mucke (z.B. lange Autofahrt, CCR-Album schon durch...) ist so experimentell, eigenartig und unrythmisch-rythmisch, das alle die Angst vor schrägen Tönen haben wohl das Weite suchen. Musikalische Auslese? :P Es bleibt für alle anderen einfach was herrlich mutiges, buntes und eigenwilliges an "Third" hängen. Wirkt wie eine unheimliche Mutation aus Madonna und Björk, die vielleicht gerade den Dust Brothers auflauert.

9 / 10

 

 

Movie-Review
Indiana Jones und das Königreich des Kristall...

Review | written by Hazard | 20.07.2008

Ein fast schon würdiger Nachfolger... bis zur gefühlt 80. Minute, bei dem sich Ur-Väterchen George Lucas nicht doch überlegen sollte Tierforscher zu werden. Nach einem Rudel beknackter Erdmännchen, hirnloser Affen, superathletischen Ameisen und einem schauderhaft übereffektiertem, spannungsarmen und nunja einfach schlechten Finale ärgert es mich umso mehr das Spielberg ein köstlichen Anfang in sowas "Alltägliches" verwandelt hat. Drehbuch wechseln, Lucas einsperren, weniger Darsteller reinbringen und bitte jegliche Tierauftritte und überdimensionale CGI-Effekte (wie das Billig-Alien mit der mürrischen Grimasse das schlussendlich die königliche Cate Blanchet verfeuert) rausstreichen. Man Indy, wir brauchen nur dich und Spielberg! Für den Rest gibts Schrott wie die Mumie 3 oder die Star Wars Episoden 1-3.

Für Fans von Indiana Jones und der letzte Kreuzug und Die Mumie kehrt zurück

6 / 10

 

 

Review written by
Knaxi

Music-Review
Queen - The Cosmos Rocks
Review | written by Knaxi | 20.10.2008

Freddie Mercury ist jetzt schon seit 17 Jahren tot (RIP) doch um die Band "Queen" wurde es nie so wirklich ruhig, im Gegenteil. Mehrere "Greatest Hits"-Alben und remasterte Konzertmitschnitte auf CD und DVD, sowie "Queen - The Musical" erhielten die Band am Leben. Auch der Rückzug aus der Musikwelt von Bassist John Deacon änderte nichts. Roger Taylor und Brian May arbeiteten weiter. Seit 2004 mit neuem Leadsänger und früherem "The Free" und "Bad Company" Mitglied "Paul Rodgers" gingen "Queen" auf Tournee. Dieses Jahr war es endlich soweit. Das erste "Queen" Studioalbum seit 13 Jahren. Als "Queen & Paul Rodgers" veröffentlichten "Queen" das Album "The Cosmos Rocks". Der Opener "Cosmos Rockin" führt den Zuhörer in eine neue Welt der Rockgruppe. Etwas härter und rauer, trotzdem ist das alte "Queen-Rezept" noch zu schmecken. Vor allem Brian Mays Gitarrenspiel ist einfach herrlich. Paul Rodgers ist zwar kein "Mercury" Ersatz, was er auch auf keinen Fall sein soll, aber seine Stimme passt hervorragend zu den einzelnen Tracks. Auch Roger Taylors Trommelspiel ist wie ein Harfenkonzert. Die abwechslungsreichen Tracks harmonieren zusammen wie heiße Schokolade auf Vanilleeis. Immer wieder kann man in den Tracks kleine Samples aus den Queen-Klassikern hören. Wie z. B. bei "Still Burnin´". In diesem Track gibt es eine lecker "We will Rock you" Anlehnung. Dieses Album ist das allemal gelungene Comeback einer der besten Bands der Rockgeschichte. "Rock ´n´ Roooooll!"

10 / 10

 

 

Review written by
Knaxi

Music-Review
Within Temptation - Black Symphony

Review | written by Knaxi | 20.10.2008

Die Gruppe "Within Temptation", die "leider" bisher nur auf Studioalben glänzen konnten, haben hier eine Live-Show der Superlative auf die Beine gestellt. Gemeinsam mit dem "Metropole Orchestra" wurden viele Klassiker sowie 10 Tracks, des letzten Albums "The Heart of Everything", wurden hier zum Besten gegeben. Auch die Sängerin Sharon den Adel konnte mehr Selbstvertrauen gegenüber der letzten Konzerte entwickeln. Bei letzteren wurde sie mehr oder weniger vom Instrumentalen erdrückt und nur ein Hauch ihrer Stimme drang in das Gehör, des Zuhörers ein. Jetzt klingt den Adels Stimme kraftvoller und selbstbewusster. Hier harmoniert einfach alles. Ich für meinen Teil halte dieses Doppelalbum für das Beste was "Within Temptation" bisher veröffentlicht hat. CD rein, Lautstärkeregler auf Anschlag und Gänsehaut bekommen... Ein Orgasmus fürs Gehör ;-)

10 / 10

 

 

Review written by
Knaxi

Music-Review
Metallica - Death Magnetic

Review | written by Knaxi | 19.10.2008

5 Jahre isses her seit Metallica uns mit "St. Anger" das Hirn durchgepustet hatten. Nun endlich gibt es mit "Death Magnetic" wieder eins voll auf die zwölf. Mit "That Way Just You Life" eröffnen Metallica ihr neues Album und bringen den guten, alten Metallica-Sound aus den Lautsprechern und das bis zum letzten Track. Wenn dieser called "My Apocalypse" aus den Boxen röhrt, dann bluten die Ohren. "Back to the Roots" sag ich da nur. Geiler Heavy Metal wie wir ihn lieben. "Death Magnetic"hängt sich an die alten Alben wie "Ride the Lightning" und "Master of Puppets" an. Jeder Track lässt keine Birne ruhig aufm Hals. Wer hier nicht bangt ist einfach taub. Ich sag nur "Saugeil"!

10 / 10

 

 

Review written by
Knaxi

Music-Review
ACDC - Black Ice

Review | written by Knaxi | 19.10.2008

JAAAAAAA! Was für ein geiles letztes Vierteljahr. Erst "Queen" Comeback, dann "Metallica" wieder volle Lotte und nun auch noch AC/DC! Hier hat man sich doch abgesprochen, haha... Einen riesen Haufen Sahne fürs Gehör. Nach 8 Jahren rocken AC/DC wieder eine Scheibe in die CD-Player dieser Welt. In gewohnter Hardrock-Tradition gibts hier voll auf die Fresse, wie wir es lieben. Gleich der Opener "Rock n Roll Train" ist der Defribrilator für ein stehen gebliebenes Herz. Einmal angeschmissen, spürt man den Strom durch die Adern fliessen. Einfach typisch geiler AC/DC Hardrock vom Feinsten. Einen Favoriten hier rauszufinden ist meiner Meinung nach unmöglich. Jeder Track hier ist feinster Hardrocksound und lässt keinen ruhig sitzen. "God bless AC/DC"...

10 / 10

 

 

Review written by
Hazard

Movie-Review
Abgedreht

Review | written by Hazard | 17.10.2008

"Abgedreht" ist eine Liebeserklärung an die gute, alte Videokassette, unvergessliche Filmklassiker und dem Willen auf eine kreative Weise etwas zu erreichen das man sich anfangs nicht zugetraut hätte. Ein sehr warmherziger, knuddeliger und schräger Film bei dem gerade die Dialoge so erfrischend und verzwirbelt sind, das man selbst als Jarmusch-Fan mit (durch- und ab)drehen kann.

Vielleicht frag ihr euch vielleicht warum sowas wie YouTube erfunden wurde? Dann gibt doch mal dort einfach "sweded" als Suchwort ein. "Abgedreht" ist der Katalysator für eine riesige Gemeinde Filmfans und Kreativgeister die ihre Lieblingsfilme mal auf die kurze, billige Tour mit viel Herz machen und ansehen wollen. Klar sind wir da schon selber alle mal drauf gekommen, aber das Machen ist nunmal der Punkt! ;)

Der Charme am Amateurvideo, eben einen Film (oder die kurze 30 Minuten-Variante davon) mit den einfachsten Mitteln nachzudrehen war nie größer. Ist eben ein Film wie ein Denkanstoss der schon lange überfällig ist und die Welt oder zumindest die Filmwelt samt Fans zusammenschweisst. Einfach nur liebenswürdig (dank Mos Def), sehr menschlich (dank Message) und irgendwie gekonnt billig (dank der guten alten Schere mit Papier und genügend Vorstellungskraft)! ;)

Für Fans von Bowfingers Große Nummer, "YouTube" und Das Wunder in der 8. Straße

9 / 10

 

 

Deutsches Fernsehen - Reich-Ranicki und der ungewollte Fernsehpreis
The Daily News | written by Hazard | 13.10.2008

Es gibt einiges dazu zu sagen, aber das Wichtigste zuerst: Unser kleiner Literatur-Yoda Reich-Ranicki hat absolut recht! Im laufe dieser Woche lasse ich mich mal über die gemeine Fernsehlandschaft aus, mal sehen was mir dazu einfällt ;) Allerdings ist der Blog dann von einem Fernseh-Abstinenzen (N-TV zu morgen muss schon sein) zu verstehen der nach ca. 2 Jahren mal wieder "TV Total" (hahaha-laut-hässlich) gesehen hat und somit nicht dringend als neutral zu betrachten ischt. :P

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 7 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 10.10.2008

Der kleine "Zauberer von Oz" hat im ersten Teil zwar keine größere Rolle ermausen können, aber jene schnurrbartgepeitschte Fellknospe bekommt während einer bestimmten Mahlzeiteinnahme ziemlich Stress mit dem Doktor und damit eine kurze prägnante Szene bei der sie sich dank digitaler Bildverknuspelung keinen Kopf machen braucht. Und auch wenn sie keine Zauberkräfte inne hat, demonstriert sie hier ziemlich erfolgreich mit welcher Geste handelsübliche Zauberer ihre Macht im Volk kräftigen.

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 6 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 09.10.2008

Dunkelheit schwappte über den Doc... noch weiss zu dem Zeitpunkt noch niemand warum aus dem regional beliebten Doktor ein übergeschnappter Zirkusfreak wurde. Gerüchte das ihn am Tag seiner Verhaftung ein Eichhörnchen attakiert hat wurde nie bestätigt, allerdings auch nie dementiert. Sicher ist nur das in jener Nacht ein Einsatzkommando den Keller gestürmt hat, aber nur wenige wieder herauskamen.

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 5 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 09.10.2008

Auch wenn der Doktor nicht alle auf der Waffel hat und lieber Taten statt Worte vollbringt ist er dennoch ein guter Zuhörer. Ob ein letztes Stückchen "Sprechstunde im Arztzimmer" in seinem tiefsten Inneren (zwischen garstigem Schwachsinn und uneingeschränkter Gewaltbereitschaft) geblieben ist? Jedenfalls gibt es tatsächlich sonnige Tage bei denen er um Etwas bittet... ob einem da die Wahl bleibt ist allerdings eine andere Frage.

 

 

Mörderspiele - ZDF-Dokumentation "Gefährliches Flimmern" heute um 0:00 Uhr
The Daily News | written by Hazard | found by Knaxi | 08.10.2008

Es geht wieder rund im ZDF! Der hundsgemeine Computerspiele-Freak kommt wieder unters Messer und wir sollten alle dabei sein. :P Schade das Herr Beckstein abgetreten ist musste sein darf, denn vom halben Maß Herrn Seehofer gibts hierzu sicher weniger Resonanz... schade, aber mal sehen. Also wenn ich schon in ner virtuellen Welt lebe, dann bitte nicht Counterstrike (zu stressig) sondern irgendwat im Rollenspielsektor... jetzt fehlt nur noch nen Ross (oder zwei Kokosnüsse), knarzendes Schwert und die schmierigen Elfenöhrchen aus der Halloween-Ecke im Kaufland. Danke Ol' Knaxi für den TV-Tipp! ;)

"Gefährliches Flimmern" | ZDF | 0:00 Uhr | www.zdf.de

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 4 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 08.10.2008

Leise rieselt der Schnee... und wenn der Bum seinen eigenen pulverigen "Wintertraum" wahr machen will, gibts nicht immer die beste Qualität. Leider hat das Budget nicht für echten Stoff *muhahaharrrr* gereicht, somit mussten wir halt zum guten, alten und immer bekömmlichen Mehl greifen. Viellleicht hat es ihm deshalb nicht gemundet? Wer weiss, wer weiss...

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 3 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 07.10.2008

Marvin, der loyale Diener eines kranken, sehr kranken Doktors. Er erlangte schrecklich-leckere Berühmtheit als er für das hiesige Hausfrauen-Magazin "Aunt Granny" sein Rezept für "Ungarische Fischpaste mit Minibretzeln" offenbart hat.

 

 

Afro Samurai - Samuel Jackson's Stimme und RZA-Beats treffen Samuraipower
The Daily News | written by Hazard | 06.10.2008

Liebevoll stilisierte Zeichentrick-Knatter mit einem farbigen Samurai, RZA-Mucke und der Synchro per Samuel Jackson in der englischen Tonspur locken nicht nur Grippeleichen wie mich unterm Teppich vor. Die Staffel auf DVD schreit nach unheimlich ungepflegter Unterhaltung! Nu kann ich endlich auch die RZA-Tracks zuordnen, sorry das mich hinterm Mont läbt :D

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 2 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 06.10.2008

Da isser, der Doktor beim Versuch den Weinstein auf seine Seite zu bringen. Zum Glück hat das nicht geklappt, denn Produzenten die uns die total verdorbene Geschichte samt Film umwerfen und "mainstreamen" hätten uns noch gefehlt... was das alles bedeutet? Keine Ahnung, fröhliches Rätselraten. ;)

 

 

Doctor Haas - The Return of Evil - Shot 1 aus unserer Splatcom-Triologie
The Daily News | written by Hazard | 05.10.2008

Liebe Knaben und Maidels... bis dieser Weihnachten oder Frühling nächsten Jahres ist ja (zum Glück... für uns Filmmachenden aus freien und privaten Stücken) noch eine Weile. *aua-klatsch-nicht-hauen-wir-sind-ja-dran* Bis dahin werden wir euch wenns optimal und jut geht jeden Tag mit einem Filmshot aus dem Film beglücken. :D Unseren lieben Insidern und Eingeweihten sei gesagt das wir nun über 1 Stunde krankenhausreife Filmmaterie in der Kiste haben und genau das jetzt in der Feintuningwerkstatt geschliffen werden muss. Das wäre dann erstmal der Bereich Bild, es folgt: Ton und Musik. An alle Kumpels die früher mal involviert waren und zukünftig sein woll(t)en (vielen Dank gilt hier unbedingt dem ollen Knaxi von dem wir einiges an Material und lustigen Drehszenen haben!): Wir haben euch nicht vergessen, keine Angst! ;) Dieser Part 1 einer sowas von einer Triologie zeigt "erst" den Anfang des ganzen Wahnsinns. Somit gehts erst richtig los wenn der aktuelle Teil endlich mal abgedreht, überarbeitet, synchronisiert usw. ist. Das Projekt ist im Laufe der Zeit soviel mal neu begonnen, unzählige Male überarbeitet und chaotisch zertückelt worden das man darüber ein Buch schreiben könnte... *ääähhm* was ich natürlich nicht tue, sonst kommt der Film noch und wieder kürzer ;) Denn selbst wenn das Chaos im Film echt die Grenzen sprengen möchte, toppt die eigentliche Mache äh Produktion des Streifen jede verspulte Situation darin. Wie gesagt, wenns mal soweit ist, dann wird aus dem Nähkästchen gefeuert. Wir sind jedenfalls drauf und dran! Und wenns in nächster Zeit noch weniger unserer heissgeliebten News und Reviews gibt, wisst ihr warum... es wird endlich Zeit den giftigen Splatterschmarrn' auf euch loszulassen! ;)

 

Hier gehts zum September 2008...